Tradition und Herkunft von Klangschalen

Klangschalen haben eine lange Tradition und Geschichte vorzuweisen. Bereits vor 4.000 Jahren war Ihre Bauart und Spielweise bekannt. Durch metallurgische Auswertungen hat man herausgefunden, dass die alten Schalen eine besondere Metalllegierung von bis zu 12 Metallen aufwiesen. Darunter auch Metalle, welche nicht irdischen Ursprungs sind, sondern aus Meteoritengestein gewonnen wurde.

Ihr Ursprung liegt im Ost-Asiatischen Bereich, um genauer zu sein zwischen Indien und China. Aus diesem Grund haben sich bis heute verschiedene Herstellungsarten als auch Metalllegierungen im Bereich der Klangschalen etabliert. Ein großer Teil der heutigen erhältlichen Klangschalen stammen aus Indien und Nepal. Die tibetische Ursprungs - Hochebene beherbergt nur noch wenige Klangschalenmanufakturen. Ebenso ist durch die Restriktionen in dem Land die Herstellung ohne weiteres nicht mehr möglich.

In den Jahren 1920-1940 ging das Wissen über die Klangschalenherstellung verloren. Dieses konnte mittlerweile (zum Glück) wieder hergestellt werden.

Man geht davon aus, dass der Ursprung von Klangschalen in der Aufbewahrung von Lebensmittel liegt. Im Laufe der Zeit haben sie sich immer weiter ins Zentrum von Mediationen, Zeremonien und anderen Ritualen bewegt und sind aus diesem Bereichen nicht mehr wegzudenken.

Klangschalen erfreuen sich heutzutage großer Beliebtheit, da ihr geheimnisvollen Klänge und Vibrationen die Menschen in den Bann als auch in Trance ziehen.